Archiv der Kategorie: Sprache

Sprache

„Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!“

Über die Kunst, auch mit kurzen Sätzen voll daneben zu liegen. „Wir danken für Ihr Verständnis!“ liest man immer wieder auf den Autobahnschildern am Ende einer Baustelle mit Geschwindigkeitsbeschränkung. Solche Sätze machen mich wütend. Wie kann jemand Unbekanntes mir unterstellen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gastbeitrag, Sprache | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Aktion „Lebendiges Deutsch“

Seit 1945 wird die deutsche Sprache von einer Flut anglo-amerikanischer Wörter (und damit Werte) überschwemmt. Den Soldaten folgen immer die Handelschiffe. Hieß es früher „Cuius regio, eius religio“ (dessen Land, dessen Glaube), darf man heute ableiten, „Dessen Weltherrschaft, dessen Kultur“. Von daher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur, Sprache | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Denglisch for dickheads?

Scheinbar hält noch der letzte Krauter Englisch für das Allheilmittel seiner Marktstrategien. „We simplify your logistics“ steht hinten auf dem betagten Lastwagen vor mir, dessen schlecht bezahlter Fahrer in der nicht klimatisierenden Fahrerkabine bei offenem Fenster schwitzend gegen die Hitze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur, Sprache | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare

Werbe-„Claims“ – einst und heute

Früher war man allerorten eher prüde. Da wurde sogar angeblich ein zweideutiger Schlagertext eines „Peter Lauch & die Regenpfeifer“ wegen seines Refrains „Das kommt vom Rudern, das kommt vom Segeln, das kommt Fischefangen, das kommt vom Rudi-Rudi-Rallalla“ in Deutschland verboten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur, Sprache | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Unsere deutsche Sprache

Kürzlich kommt in einer regionalen Nachrichtensendung ein interessanter Beitrag zum Thema „Ersthelfer“. Das war’s dann auch mit dem Namen „Ersthelfer“ – mit Beginn des Berichtes und des anschließenden Interviews sprach man plötzlich von „First Responder“ – das klingt natürlich ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gastbeitrag, Sprache | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Muscha!

Echte Bremer Tagebaren würden auf die Frage „Wie geht’s?“ meist landestypisch mit „Muscha!“ auf diese Frage nach dem Befinden antworten. Ähnlich wie beim Wort „Ischa“ (besonders in der jahreszeitlichen Verwendung „Ischa Freimaak!“ – „Es ist ja Freimarkt„) haben wir es hier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Neue Armut oder nur „Einkommensspreizung“?

Dass die SPD sich inzwischen – wenig erfolgreich – als Partei der Mitte zu etablieren versucht hat, ist dem geneigten Leser sicher auch schon aufgefallen. Doch in eben dieser Mitte tummeln sich schon seit Jahren alle anderen sog. Volksparteien, so dass die meisten (Allgemein-) Plätze bereits … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Sprache | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Aus der Metaphernhölle

Kreiszeitung vom 25. Oktober 2011

Veröffentlicht unter Gastbeitrag, Sprache | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Die Vorsilbe „un-„

Heute wollen wir einmal nach Wörtern mit der Vorsilbe un- Ausschau halten, zu denen es entweder kein »Gegenwort« ohne die Vorsilbe gibt oder die ohne diese Vorsilbe nicht das Gegenteil bedeuten. Da sind zum einen die, zu denen kein gebräuchliches Gegenstück … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprache | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Zeitnah

Vorsicht, da kommt der Zeitgeist um die Ecke, schon ist er ganz nah, „zeitnah“ wie man heute gerne sagt. Er sorgt für zeitnahe Information, berichtet zeitnah über Ereignisse, schaut zeitnah vorbei und verabredet sich zu einem zeitnahen Espresso doppio am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gastbeitrag, Sprache | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar