GEZ & Kabel Deutschland

Mein Vater ist vor zwei Jahren gestorben und meine Mutter ist nun seit einigen Wochen auch wohl dauerhaft in einem Pflegeheim. Anlass also, damit zu beginnen, über die Auflösung des Haushalt der Eltern nachzudenken.

Die nicht unbedingt immer für Kundenorientierung bekannte GEZ macht es Ihren Kunden einfach: Sie bietet im Download ein Formular zur Abmeldung von TV-Geräten und Radios an. Ausdrucken, faxen, fertig.

Ganz anders „Kabel Deutschland“. Jede Menge Downloads für Anmeldungen zu den verschiedensten Diensten, selbst ein Menupunkt „Service“, nur eben keine Möglichkeit zur Abmeldung. Gibt man „Abmeldung“ oder „Kündigung“ in die Suchfunktion ein, erfolgt als Meldung „Keine Einträge gefunden“. Hier will man nur verkaufen.

Aber immerhin eine Hotline, auch am Sonntag. „Schickense einen Zweizeiler und fügense eine Sterbeurkunde Ihres Vaters bei. Könnense auch faxen.“

Für die Anmeldung brauchte man damals wie heute keine Geburtsurkunde, vermute ich. Wieso dann eine Sterburkunde bei der Abmeldung?

Dieser Beitrag wurde unter Modernes Leben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar