Bahn Bonus – ein Ärgernis für Jochen Voigt

Und dies ist Jochen Voigts Anwort:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 1.10.2010.

Ich fahre gerne und viel Bahn, da ich Eisenbahnfreund bin, privat kein Auto habe und auch überhaupt ungern Auto fahre.

Von der Bahn erwarte ich einfach nur solide, planbare und planmäßige Verbindungen und vernünftige Preise.

Ich schlage vor, auf den ganzen Bonus zu verzichten und die Fahrkartenpreise entsprechend zu senken. Mich spricht das überhaupt nicht an und es interssiert mich auch nicht, zumal die Punkte sowieso wieder verfallen. Das ganze System ist Ressourcenverschwendung. „Spielball“ oder „Baumprämie“ – das ist doch Quatsch! Warum schreiben Sie nicht einfach ein paar Euro auf meinem Kundenkonto gut?

Da ich gerade dabei bin, möchte ich als Bahncard-Nutzer auf die ständigen Entscheidungsprobleme zwischen Bahn-Spezial oder Bahncard-Ticket hinweisen, die ich äußerst lästig und unsinnig empfinde. Ich würde ein nachvollziehbares und lineares Fahrpreissystem befürworten, dass einem nicht immer wieder die Grundsatzentscheidung Bahncard oder Spezial abverlangt, die im Voraus ohnehin nicht immer ganz richtig zu beantworten ist.

Viele Grüße

Jochen Voigt

An der Wassermühle 20

28857 Syke-Gessel

Dieser Beitrag wurde unter Gastbeitrag, Modernes Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar