Varus, Varus, wo sind meine Millionen?

Lange galt als gesichert, dass 81,8 Millionen Menschen in Deutschland leben. Mit dieser Zahl rechneten alle Ämter der Republik. Doch der „Mikrozensus 2011“ ergab, es sind deutlich weniger: Aktuell leben nur etwa 80,2 Millionen Menschen in der Bundesrepublik.

Doch wo sind die mehr als 1,5 Millionen fehlenden Menschen geblieben? Wurde Sie von den Marsmenschen entführt? Oder wurden verstorbene Menschen von den Angehörigen statistisch am Leben erhalten, zB um deren Renten weiter zu kassieren? Oder hatten auch Kommunen (Kartei-) Leichen im Schrank, um höhere Schlüsselzuweisungen des Landes zu bekommen? Haben ausländische Mitbürger unser Land etwa klammheimlich verlassen, ohne sich ordnungsgemäß beim Ordnungsamt abzumelden? Oder hat uns die ehemalige DDR möglicherweise 1,5 Millionen mehr Bürger als Drohpotenzial aufgetischt? Oder sind außer Bielefeld noch weitere Städte frei erfunden? Immerhin fehlt nun eine ganze Großstadt wie Hamburg oder München!

Eine Fehlerabweichung in dieser Größenordnung wirft viele Fragen auf. Keine der (ohnehin meist dubiosen) Statistiken stimmt mehr: Arbeitslosenzahl, Pro-Kopf-Einkommen, Wählerstimmen, Ausländeranteil, Frauenquote usw. Es fehlen ggf. auch 1,5 Millionen Steuer- und Sozialabgabenzahler!

Über jede Kuh, jedes Pferd, jeden Hund, jedes Huhn wird in Deutschland minutiös Buch geführt. Stellen Sie sich nur einmal vor, dem aktuellen Bahn-Chef Grube fehlten plötzlich 10 ICE! Oder der Lufthansa 20 Airbusse! Oder Werder Bremen der elfte Mann auf dem Spielfeld!

Oder ist dies nur ein geschickter Schachzug, den Bürger schon einmal darauf vorzubereiten, dass auch ihm demnächst einige Prozent seines Sparguthabens auf dem Konto fehlen werden – Zypern lässt grüßen? Denn bestimmt zählt Herr Schäuble jetzt nochmal gschwind sein Staatssäckel nach. Da fehlen ja traditionell immer schon einige Milliarden. Jetzt erst recht!

Muss die Kanzlerin bzw. der Innenminister jetzt gehen? Ja, wem 1,5 Millionen Bürger sang- und klanglos abhanden kommen können, der genießt nicht mehr unser Vertrauen!

Aber vielleicht haben sich die Statistiker auch nur vertan: Beim Mirkozensus 2011 wurden ja nur etwa 17 Millionen Bürger  befragt – der Rest wurde vermutlich einfach „hochgerechnet“. Wie schrieb einst Blaise Pascal? „Was diesseits der Pyrenäen Wahrheit ist, ist jenseits Irrtum.“

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar