Abendwanderung am Heiligenberg

DSCN1903Bei trockenem Wetter aber frischen 12 Grad und nur wenigen einzelnen Sonnenstrahlen begann am Dienstag, dem 25. Juni, eine Abendwanderung des Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen rund um den Heiligenberg.

Die hochinteressante, gut zweistündige Tour begann am Forsthaus und führte zunächst durch die historischen Wallanlagen und Vorburgen des Heiligenbergs, dann zur Eyterquelle und hernach durch malerische Landschaften an historischen Wassermühlen vorbei zu einer Reihe von Hügelgräbern bei Bruchmühlen. Von dort ging es durch das wild-romantische Rutental zurück zum Forsthaus Heiligenberg.

Gästeführer Hans-Jürgen Wachholz, ein Leben lang Journalist und begeisterter Hobby-Historiker, vermittelte den 20 Teilnehmern auf diesem Rundwanderweg die Historie der mittelalterlichen Prämonstratenser-Abtei und frühmittelalterlicher Burg am Heiligenberg.

Wachholz gab den Gästen parallel dazu auch umfassende Informationen zum aktuellen Stand der archäologischen und historischen Erforschung dieses geheimnisumwitterten Ortes. Mit dem ihm eigenen journalistischen Spürsinn hat er sich bereits vor einigen Jahren auf die Suche nach Informationen gemacht – keine leichte Arbeit angesichts spärlicher Dokumentationen.

Die jüngsten Ausgrabungsfunde lassen auf eine Besiedlung bereits im 9. Jahrhundert schließen. Die Zeit eines Prämonstratenser Klosters ist von 1215 bis 1543 verbrieft. Spannend bleibt die Frage, warum von einer so großen Anlage nicht mehr als ein einziger Stein übrig geblieben ist?

Auch das Landesamtes für Archäologie und Denkmalpflege ist zu dem Ergebnis gekommen, dass der Heiligenberg bei Bruchhausen-Vilsen vor der Prämonstratenser-Zeit keine bäuerliche Fluchtburg war, sondern eine dauerhaft besiedelte Burg – sie könnte nach der Marienburg der Welfen und der Hildesheimer Domburg gar die drittgrößte frühmittelalterliche Burganlage im gesamten Bereich des Regierungsbezirks Hannover gewesen sein. Die nächsten Ausgrabungen werden möglicherweise mehr Licht in die dunkle Vergangenheit des Heiligenbergs bringen.

Gästeführer und Teilnehmer ließen kurz nach 21 Uhr den Abend bei einem Glas Wein im “Forsthaus Heiligenberg” ausklingen. Die nächste offizielle Abendwanderung findet am 25. Juli um 19 Uhr statt, der Treffpunkt ist wieder am Brunnen vor dem Forsthaus. Der Kostenbeitrag beträgt drei Euro, um Anmeldungen wird unter der Telefonnummer 04252/2117 gebeten, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Dieser Beitrag wurde unter Da fahren wir mal hin abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort