Das Leben verstehen

Der Mensch hat schon immer danach gestrebt, die Welt zu verstehen und ist dabei nie zu einer endgültigen oder eindeutigen Antwort gekommen.

In manchen Momenten habe ich das Gefühl, dass mir das Unerklärliche sehr nahe ist.“ (Bodo Kirchhoff)

Wenn das Leben einen Sinn hat, jenseits aller von Menschen gemachten Religionen und anderen Einredungen, dann diesen Natur gewollten: Das Leben weiterzugeben – in erster Linie zur Arterhaltung durch Zeugung von Nachkommen, in zweiter Linie durch das Schaffen von Dingen für die nachkommenden Generationen, ganz gleich ob funktional oder als Kunstwerk.

Mancher hat sich dem Leben ergeben und hingegeben:

„Manches können wir nicht versteh’n. Lebt nur fort, es wird schon geh’n.“ (Goethe)

Anderen Menschen hat es hingegen nicht gereicht, das Leben zu verstehen und gleichzeitig als (Gott) gebenen zu akzeptieren. Sie haben alles daran gesetzt, es zu verändern:

„The philosophers have only interpreted the world in various ways  – the point however is to change it.“ (Karl Marx)

Dieser Beitrag wurde unter Philosophie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar