„Emma am See“

Foto: khh

Die Bedienung ist zugewandt und freundlich, das Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet – nur die (Kartoffel-) Suppe und die Hauptspeise (Stielkotelett, allerdings ohne Stiel) sind mäßig warm.

Das Café Restaurant „Emma am See“ mitten im Bürgerpark ist – besonders nach seiner Sanierung vor einigen Jahren – ein Kleinod.

Seit 1867 gibt es am Emmasee schon Gastronomie. Die schöne Lage mitten im Bürgerpark ist bestechend. Im Jahre 1964 wurde das neue Kaffeehaus am Emmasee im Stile der Zeit nach Plänen der Bremer Architekten Carsten Schröck und Hans Budde als einstöckiger Flachdachbau mit großen Fensterfronten zum Wasser eingeweiht. Es wurde gar mit dem BDA-Preis ausgezeichnet.

Das Gebäude scheint wie ein Schiff im Emma-See zu schwimmen. Der Gast sitzt fast auf gleicher Ebene mit dem Wasser. Durch großen Fensterflächen sind die Räume lichtdurchflutet und der Gast hat einen hervorragenden Blick auf den Emma-See und den ihn umgebenden Bürgerpark – und das zu jeder Jahreszeit.

Das Restaurant ist auch an diesem Abend nur mäßig frequentiert – schade! Man würde ihm mehr Gäste wünschen. Eine Überarbeitung der Speisekarte wäre dazu dringend erforderlich, ebenso wie frische Variationen bei den Tagesangeboten.

Speisen

Rating: ★★★☆☆ 


Service

Rating: ★★★★☆ 


Lage

Rating: ★★★★★ 


Einrichtung

Rating: ★★★★☆ 

Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag: 11–23 Uhr
Montag: Ruhetag (Mai – August MO geöffnet)
Unsere Speisenkarte von: 12 – 22.30 Uhr
Telefonische Reservierung unter: 0421-84 13 84 70
Internet: http://www.emma-am-see.de/

Dieser Beitrag wurde unter Da kehren wir mal ein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar