Koch-Shows im TV – der tägliche Brutzelhorror

Eine Kochsendung ist eine Hörfunk- oder Fernsehsendung, in der es in erster Linie um Kochrezepte und das Kochen geht. Doch es werden neben den Kochthemen zunehmend auch mehr oder weniger zielführende Gespräche geführt.

Ich entsinne mich noch an den ersten Fernsehkoch, damals, als es nur ein TV-Programm gab: Clemens Wilmenrod. Seit 1953 stand er vor dem TV-Herd.

Die deutsche Fernsehlandschaft hat sich seitdem zum wahren Kochfernsehen entwickelt. Auf fast jedem Programm kann der Zuschauer brodelnde Kochtöpfe, zischende Pfannen, hackende Messer sehen und bewundern. Hier die heute laufenden Sendungen im Überblick:

Alfredissimo (WDR)
Annette im Schlaraffenland (SWR)
ARD-Buffet (Das Erste)
Das Fast Food-Duell (kabel eins)
Das perfekte Dinner (VOX)
Das perfekte Promi Dinner (VOX)
Die Kocharena (VOX)
Die Kochprofis – Hausbesuch mit Stefan Marquard (RTL 2)
Die Kochprofis mit Ralf Zacherl (RTL 2)
Die Küchenschlacht (ZDF)
Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener (ARTE)
Hans Dampf kocht ab (Tide TV)
Hell’s Kitchen – gefährlich gute Küche! (13th Street)
Hensslers Küche (NDR)
Johann Lafer (Das Erste, SWR, ZDF, 3sat)
Koch doch mit Alexander Herrmann (BR)
Koch was draus (HR)
Koch-Kunst mit Vincent Klink (SWR)
Lafer! Lichter! Lecker! (ZDF)
Lanz kocht (ZDF)
Polettos Kochschule (NDR)
Rach, der Restauranttester mit Christian Rach (RTL)
Rainer-Sass-Kochshow (NDR)
Schuhbecks (BR)
Servicezeit: Essen & Trinken mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer (WDR)
Teufels Küche (RTL2)
Tim Mälzer kocht! (ARD)
Topfgeldjäger mit Steffen Henssler (ZDF)
Unter Volldampf! (VOX)

Cui bono? Wozu dienen diese vielen Kochsendungen? Es ist kein Geheinmis, dass über 90% der Besitzer von Kochbüchern diese niemals in ihrem Leben nutzen. Und so steht zu vermuten, dass auch die Zuschauer der unzähligen und unsäglichen Koch-Sendungen im TV danach alles tun, nur nicht kochen.

Das Kochen rückt bei diesen Sendungen in der Tat auch mehr und mehr in den Hintergrund. Dafür erhalten die Formate immer mehr Showelemente, B-Prominente oder voyeuristische Themen zur Quotenabsicherung.

“In einer Küche herrscht ein gehobener Toleranzpegel für unziemliches Verhalten”, schreibt Anthony Bourdain in seinem Buch “Geheimnisse eines Küchenchfs”. Eben!

Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Koch-Shows im TV – der tägliche Brutzelhorror

  1. Helmut sagt:

    Die Anzahl an Koch-Shows ist mit der Zeit wirklich unübersichtlich geworden, aber bringt uns aber auch so mehr Abwechslung in unsere Wohnzimmer. Vorbei sind die Zeiten von Biolek und Co.
    Letztens habe ich mir “Die Kochprofis” auf RTL2 angeschaut und ich fand das Konzept dieser Sendung sehr gelungen, auch wenn sie haargenau wie die Show von Christian Rach aufgebaut ist. Hier werden Gastronomen geholfen, die nicht mehr weiter wissen und sich aus ihren Schulden befreien müssen. Durch diese persönlichen Geschichten stecken meistens auch sehr viel Emotionen dahinter, was heutzutage essentiell für eine gute Fernsehshow zu sein scheint.

Hinterlasse eine Antwort