Unerträgliches Leid

Das Leid der Japaner ist unermesslich. Nicht nur haben zehntausende ihr Leben verloren und sind hunderttausende obdachlos geworden, nun droht auch noch ein neues Hiroshima bzw. Nagasaki!

Die Natur ist nicht zu zähmen. Doch die Schäden durch das Erdbeben wären zu beheben gewesen.

Was nun kommt, ist viel schlimmer. Und warum? Weil einige wenige Menschen in ihrer Profitgier unersättlich sind und korrumpierbare Politiker ihnen zur Durchsetzung ihrer Ziele verholfen hat – zu Lasten eines ganzes Volkes.

Atomenergie ist billig! Weil die Kosten sozialisiert werden!
Wir haben es seit Jahrzehnten immer wieder gesagt und geschrieben:

Atomkraft? Nein, danke!

Welch ein Wahnsinn, auf eine vom Menschen nicht beherrschbare Energie zu setzen!
Welch ein Unvermögen, dies auch noch ungeachtet der bis heute ungelösten Entsorgung des Atommülls zu tun!

Die schwarz-gelbe Regierung rudert nun angesichts eines sich anbahnenden dramatischen Wahldebakels panisch zurück – gewiss nicht wegen ihres ökologischen Gewissens oder ihres Amtseides, wie die Bundeskanzlerin gestern Abend im TV glauben zu machen versuchte: Man müsse die Sicherheit der deutschen AKW noch einmal genau überprüfen. Wie bitte? Hat man das etwa nicht getan, bevor man über die Laufzeitverlängerung abgestimmt hat vergangenen Herbst? Das wäre doch mehr als unverantwortlich, das wäre kriminell – und müsste zum sofortigen Rücktritt der Regierung führen.

Die Tage von Frau Merkel und Herr Westerwelle sind gezählt. Diese Regierung hat ihren Amtseid ganz offensichtlich nicht ernst genommen. Es ist Zeit für eine Wende, nicht nur in der Energiepolitik.

Dieser Beitrag wurde unter Umwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar