Atomkraft ist todsicher – und warum Beten nicht hilft

Kernenergie ist beherrschbar!

Die Erde ist eine Scheibe!

„Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen!“ (Adolf Hitler)

„Die Renten sind sicher.“ (Norbert Blüm)

„Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort!“ (Uwe Barschel)

„Das ist mir nicht erinnerlich!“ (Helmut Kohl)

„Die Mehrwertsteuer wird nicht erhöht!“ (SPD)

„Die Vorwürfe sind absurd!“ (KT zu Guttenberg)

Die Bundeskanzlerin wird heute Abend dennoch in einer Krisensitzung unerschütterlich  – wie immer behaupten, die deutschen Atomkraftwerke seien sicher. Und der unsägliche Herr Röttgen wird wieder lavieren – wie immer.

Wir haben noch einmal Glück gehabt, Japan ist „weit weg“, auch wenn uns der „Fall-out“  auch hier, nach einiger Zeit und abgemildert erreichen wird.
Dieser „Super-GAU“ muss eine endgültige Lehre sein.
Es ist Zeit für ein generelle Wende.
Es muss Schluss sein mit der ständigen Unterordnung dieses blauen Planeten, Heimstatt für Billiarden von Lebewesen, unter die kurzfristigen Profitinteressen einiger Weniger und ihren politischen Steigbügelhaltern und Schergen!

BILD meint: „Betet für die Japaner!“
Wir meinen: Beten hilft nicht!
Im Gegenteil: Eine Religion, die den Menschen zu solch eitlem Tun auffordert (man vergleiche dazu Max Weber: „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus„), muss genau daran zwangsläufig scheitern: „Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.“ (Mose I,28)

Das, was wir Natur nennen, wird letztlich immer unbeherrschbar bleiben. Sie kennt keine nach oben offene Richter-Skala und schert sich nicht um von uns festgelegte Grenzwerte.

Das Einzige, was jetzt hilft: Abschalten! Sofort! So lange es noch Zeit dafür ist.

Dieser Beitrag wurde unter Umwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar