Abenteuerurlaub in Ägypten?

Seit einigen Wochen kann man rund um die Uhr Berichte über die Demonstrationen und Zusammenstöße in Ägypten hören, lesen oder sehen. Heftigste Krawalle, viele Verletzte und auch Tote auf Straßen und Plätzen. Tumulte an Flughäfen, Bahnhöfen oder sonst wo in den entsprechenden Vierteln und Städten.

Wir alle waren permanent informiert und konnten zudem erleben, wie Menschen versuchten das Land zu verlassen. Jeder konnte anhand der Bilder nachvollziehen (sofern so etwas überhaupt möglich ist; denn die Realität ist sicher noch anders), dass alle – besonders auch die Europäer, die dort arbeiten – gesund raus wollten.

Dann sieht man plötzlich Urlauber, die genau in dieses Land fliegen. Ich hatte das Gefühl, ich verstehe die Welt nicht mehr (getreu dem Motto: wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um). Da tauchte natürlich die Frage auf, was wohl werden soll, wenn genau dieses Menschen nun zwischen die Fronten geraten und selber verletzt oder getötet werden?

Etwas später kommen dann auch schon die Beschwerden: die Regierung hat viel zu spät und nicht umfassend genug aufgeklärt – die Politiker haben keine eindeutigen Verbote ausgesprochen usw.

Da können normal denkende Menschen doch wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln. Ständig sehe und hören alle, was da los ist, und das die Situationen unübersichtlich sind, sich immer mehr ausweiten und die Lage mehr als gefährlich ist. Da warte ich doch nicht auf einen Kommentar anderer Menschen (ob Politiker oder wer auch immer) – das Land nun endlich zu verlassen, weil Gefahr für Leib und Leben droht. Muss ich mir demnächst für jede Entscheidung eine Genehmigung in Berlin abholen? Wo sind denn die mündigen Bürger?

Wenn ich in der derzeitigen Situationen nicht selber meine Konsequenzen ziehe, womöglich sogar noch dorthin fliege, dann bin ich für diese Entscheidung auch selber verantwortlich und nicht etwa Dritte.

Aber es scheint in Mode gekommen zu sein, immer andere für gewisse Situationen verantwortlich zu machen, auch wenn ich die Entscheidungen voher selber getroffen habe.

Dieser Beitrag wurde unter Gastbeitrag, Modernes Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Abenteuerurlaub in Ägypten?

  1. Dana sagt:

    Ich stimme dir da voll und ganz zu!
    Wir haben auch für Herbst im Magic Life in Sharm el Sheikh gebucht und verfolgen gerade sehr aufmerksam die Berichterstattung.
    Wir hoffen eben sehr darauf, dass die absoluten Reisewarnungen bis Herbst wieder verschwinden und der Ort wieder sicher ist, um dort Urlaub zu machen und halten das auch für sehr gut möglich, aber wenn es Reisewarnungen geben sollte, dann fliege ich sicher auch nicht.

    Ich versteh auch gar nicht, warum die Leute hinfliegen … TUI hat etwa eine Gratis Umbuchungsaktion angeboten, man verliert also nichts, wenn man sich eine andere Location aussucht.
    Dieser Drang nach „Abenteuer“ ginge mir schon etwas zu weit …

Kommentare sind geschlossen.