Plakatwerbung

Foto: Jochen Voigt

Wie schon berichtet, ist vor Jochen Voigts Hof am gegenüberliegenden Haus eine Plakatwerbefläche angebracht. Für Jochen ein tägliches Ärgernis, weil er wenig von der dort applizierten Werbung hält.

Neulich wäre das Faß fast übergelaufen und Jochen stand kurz vor einem Attentat mit Gurke. Jochen schrieb dazu:

„Direkt bei uns gegenüber hat eine Systemgastronomiefirma, die überregional standardisierte Industrieprodukte anbietet, ein Plakat aufgehängt. Da darf ich mich nicht zur Sachbeschädigung provozieren lassen, sondern vertraue auf die Macht der Bio-Gurke. Man sieht dem Plakat schon an, dass das Produkt voller Farb- und Aromastoffe, Kohlenhydrate und Konservierungsmittel steckt! In diesem Zusammenhang empfehle ich das Buch: „Ernährungsdiktatur“ von Tanja Busse – eine bissige Polemik gegen die Lebensmittelindustrie.“

Dieser Beitrag wurde unter Gastbeitrag abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar