Rückmeldung

Gestern erhielt ich die folgende eMail:

*****************

Sehr geehrter Herr Heidtmann,

nachdem ich vor wenigen Wochen über eine Rezension bei amazon auf Sie bzw. Ihr Blog aufmerksam geworden bin und seitdem regelmäßig mitlese, möchte ich Sie nunmehr zu Ihrem Blog beglückwünschen: Selten habe ich die Beherrschung des Wort-Floretts in solch einer Vollendung erlebt – beim Lesen ist förmlich zu spüren, welche Begeisterung Ihnen der Umgang mit dem Rohstoff Sprache bereitet (wobei ich gestehen muß, möglicherweise nicht ganz objektiv zu sein, weil mir Ihre Ansichten allzusehr zusagen (z.B. „Denglisch“)).

Schon des öfteren habe ich mich gefragt, was Menschen antreibt, sich im anonymen Internet in Form eines zeitaufwendigen Blogs zu engagieren, vermutlich meist ohne eine (motivierende) Rückmeldung zu erhalten. Nun, eine Antwort habe ich zwar noch nicht gefunden, doch war es mir ein Bedürfnis, Ihnen für die Freude, in welche mich Ihre Beiträge im Alltag mitunter zusätzlich versetzen, zu danken.

Mit freundlichen Grüßen aus Syke
Peer Wichary
*************

Dann kann ich nur schreiben: Danke!
Esse est percipi – Sein heißt, wahrgenommen werden.
Erst durch die Rückmeldung der Wirkung unseres Tuns erhält der Mensch Hinweise darüber, ob sein Tun richtig oder falsch ist. „Der Mensch wird am Du zum Ich.“ (Martin Buber) –

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Rückmeldung

  1. Apicula sagt:

    Lieber Herr Heidtmann, diesen netten Beitrag nehme ich zum Anlass mich den Worten des Absenders anzuschließen. Bei amazon.de sind Sie mir schon lange eine Art "Ratgeber" auch wenn unsere Interssensgebiete sich nur hin und wieder kreuzen. Bei Hörbüchern wohl öfter und darum an der Stelle vielen Dank für die eine oder andere unterhaltsame Viertelstunde beim Lesen – und dafür, dass Sie mir bei dem einen oder anderen Hörbuch zu- oder abgeraten haben. Das Triumvirat habe ich – wenn ich so sagen darf – Ihnen zu verdanken. Ein köstlich-wortverspieltes Hörspiel, übrigens!

    Warum lange ich just im Moment hier um einen öffentliche Nachricht zu verfassen? — Heute habe ich angefangen das Hörbuch WINTER IN MAINE anzuhören und musste an Sie denken. (Über den amazon-link) habe ich auch zu Ihrem Blog gefunden, den ich bisher nicht kannte.
    Jedenfalls habe ich in Erinnerung, dass Sie Jäger sind – und auch einen Hund haben? Das Foto, das ich von dort in Erinnerung hatte ließ mich zu dem Schluss kommen.

    Falls Sie das Buch oder Hörbuch nicht kennen – ich wollt' es Ihnen ans Herz legen. Das ist halt so eine Sache mit gut gemeinten Tipps. Ein wenig unsicher bin ich schon, aber Jagd, Hund und die schöne lyrische Sprache des Autors könnten Ihnen gefallen … dachte ich.

    Viele Grüße vom Mittelrhein.
    Sabine K. (APICULA)

Schreibe einen Kommentar