EM 2008: Pole besiegt Polen

Ich zitiere aus dem Sportteil des Weser Kurier von heute morgen, der unter dem Titel „Pole besiegt Polen“ schreibt:

„Zunächst einmal fragt man sich: War es eine gute Idee, Mario Gomez aufzustellen?Der Stuttgarter Stürmer wirkte übermotiviert, und wenn es darauf ankam, zitterten ihm die Knie. Nach fünf Minuten hatten ihn Michael Ballack und Miroslaw Klose solcherart in Szene gesetzt, dass die Aufgabe für Gomez einem Elfmetertor ohne Torwart glich.“

Merken Sie etwas? Wir (!) spielen nicht mehr selber – wir lassen spielen! Und zwar von ausländischen Gastspielern.

Nicht, dass jemand nun auf die Idee käme, ich sei fremdenfeindlich oder gar national. Nichts liegt mir als nur halber Deutscher ferner als das. Ich wollte nur einmal an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, wie albern das Ganze geworden ist: Polen, pardon, Deutschland gegen Polen 2:0!

Panem et circenses – Brot und Spiele, braucht das Volk.

Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar