Schadstoffe bei Tretford Interlad Produkten

In den vergangenen sechs Monaten habe ich gut 60 m2 „Tretford Interland“ Teppichfliesen hier verlegen lassen. Diese Marke ist für eine hohe Qualität (Ziegenhaar) bekannt, wes­wegen sie auch gerne in öffentlichen Gebäuden (auch Schulen und Kindergärten) verlegt wird.

Bereits nachdem ich den Teppichboden in meinem Büro im Dezember 2006 mit Tretfordfliesen habe auslegen lassen, beschwerte ich mich beim Facheinzelhändler vor Ort über einen ungewöhnlich starken und lang anhaltenden Geruch. Mir wurde versichert, das sei “produktionstechnisch” bedingt, weil die Charge vermutlich erst gerade produziert worden sei. Ferner riet man mir, eine Schüssel Essigwasser in den Raum zu stellen, dann sei das bald vorbei.

Der Geruch ist zwar geringer geworden, wenn ich aber morgens ins Büro komme, ist das auch nach sechs Monaten immer noch deutlich wahrnehmbar.

Inzwischen haben wir auch unser Schlafzimmer mit Tretfordfliesen auslegen lassen. Der Geruch hier ist geringer, aber auch immer vorhanden.

Der Testbericht von Stiftung Warentest hat mich nun mit dem neuen Testheft erheblich alarmiert. Treford Interland erhielt nur ein „ausreichend“. Zu dieser schlechten Bewertung war es hauptsächlich durch eine Abwertung bei ausdünstenden Schadstoffen (Weichmacher, Mottengifte) gekommen.

Mir fehlt jedes Verständnis, wie es bei etablierten Herstellern immer wieder zu diesen Testergebnissen kommen kann! Ich gehöre zwar nicht zur Öko-Fraktion, aber ich bin gleichwohl nicht bereit, gerade bei hochwertigen Produkten über Schadstoffe nachdenken zu müssen oder auf erste “Ausfallserscheinungen” zu warten. Weichmacher und Mottengifte tragen nicht gerade zu einem guten Raumklima bei. Ich habe mich sogleich an das Unternehmen gewandt und um Aufklärung gebeten.

5. Juli 2007 / 17:00 h: Frau Klötgen von Interford ruft mich an, bietet Aufklärung an und verspricht AD-Besuch zur Klärung der Geruchsentwicklung. So stelle ich mir dem Gang mit Reklamationen und Krisen vor.

Dieser Beitrag wurde unter Umwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Schadstoffe bei Tretford Interlad Produkten

  1. Niko Ziebura sagt:

    Hi,

    was ist denn letztendlich aus der Sache geworden?
    Ich frage nach, weil auch ich Tretford-fliesen im Kinderzimmer ausgelegt habe und nun über ein Analyseergebnis besorgt bin das eine grosse Belastung mit Weichmachern feststellt. Und das obwohl die Fliesen schon mehrere Jahre da liegen.

    Kann man ausser dem wegwerfen der Fliesen noch was anderes machen? Was hat Tretford geraten?

    MfG
    Niko Ziebura

  2. Harald Urban sagt:

    Hallo Herr Heidtmann,

    10 Jahre nach Ihrem Text haben wir im Februar 2018 eine Tretfortauslegeware erhalten, die ziemlich genau die gleichen Geruchsthemen aufweist. Wir werden den Teppich nicht verwenden, da uns die Geruchsbelästigung zur extrem erscheint. Der ortsansässige Fachhändler verwies auf den Hersteller. Nun interessiert uns natürlich was damals bei Ihnen herauskam. Viele Grüße H. Urban

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>